Untersuchungshaft

Auch unter dem Druckmittel der Untersuchungshaft sollten in der Regel keine Angaben gemacht werden. Es sollte umgehend eine Strafverteidigerin eingeschaltet werden, damit diese Akteneinsicht nehmen und ggfs. Haftprüfung beantragen oder Haftbeschwerde einlegen kann.

Beim Briefverkehr ist zu beachten, dass dieser der Briefkontrolle durch den Richter unterliegt und der Richter sämtliche Briefe liest. Daher sollte es vermieden werden, in den Briefen etwas zu schreiben, was auch nur im Entferntesten mit dem Vorwurf zu tun haben könnte. Auch Äußerungen zu persönlichen Verhältnissen können unter Umständen nach Ansicht des Gerichts den Haftgrund der Flucht- oder Verdunkelungsgefahr begründen.

Lediglich der Kontakt zu der bereits beauftragten Strafverteidigerin unterliegt nicht der Briefkontrolle. Daher sind die Schreiben an die Strafverteidigerin deutlich mit "VERTEIDIGERPOST" zu kennzeichnen.

Um Besuche zu erhalten muss eine Besuchserlaubnis des Gerichts beantragt werden. Bei Besuchen ist der Personalausweis bzw. Reisepass mitzubringen. Eine vorherige Terminsvereinbarung ist erforderlich.



  • JVA Holstenglacis:


Die Anschrift der Untersuchungshaftanstalt Hamburg lautet:


  • UHA Hamburg

  • Holstenglacis 3

  • 20355 Hamburg

  • Tel.: 42829 - 0


    Die Kontoverbindung der Untersuchungshaftanstalt lautet:


    • Postbank Hamburg

    • UHA Hamburg

    • KN 14 60 60 - 204

    • 20355 Hamburg

    • BLZ: 200 100 20.


    Um Untersuchungsgefangenen Geld zu überweisen, ist die Angabe des Namens und des Geburtsdatums erforderlich.



    • JVA Hahnöfersand


    Die Haftanstalt für Jugendlich und Heranwachsende ist die JVA Hahnöfersand.


    • Die Anschrift lautet:

    • JVA Hahnöfersand

    • Hinterbrack 25

    • 21635 Jork

    • Tel.: 42836 - 0


    Die Kontoverbindung lautet:


    • Postbank Hamburg

    • KN: 400 88 - 20

    • BLZ: 200 100 20.


    Um Untersuchungsgefangenen Geld zu überweisen, ist die Angabe des Namens und des Geburtsdatums erforderlich.